Kath. Burschenverein Reichenbach 

Der Kath. Burschenverein Reichenbach wurde am 30. September 1959 von dem damals 27-jährigen Kooperator Siegfried Hollmer gegründet. Der junge Geistliche war am 1. August 1959 in die Pfarrei Walderbach zur Seelsorge versetzt worden. Es war in erster Linie Hollmers Initiative und wahrscheinlich die Erfahrungen aus seiner Heimat Konzell (Landkreis Straubing-Bogen), die zur Gründung des Katholischen Burschenvereins Reichenbach führten. Nach Meinung der Gründungsmitglieder und Mitglieder der ersten Stunde lag dies nicht zuletzt daran, dass er eine ganz besondere Art hatte, junge Menschen anzusprechen. Zum Gründungsvorstand wählten die Mitglieder Josef Bräu.

Der Kath. Burschenverein konnte im August 2008 sein 50-jähriges Gründungsfest feiern. Mit einem viertägigen Fest wurde das Jubiläum, das unter dem Motto "Freunde, Feiern, Fetzengaudi" stand, gebührend gefeiert. Für seine Mitglieder ist der Verein etwas ganz besonderes. Diese Besonderheit besteht in der einzigartigen Kombination aus dem Erhalt althergebrachter bayerischer Traditionen, dem Einsatz für unsere Gemeinde, das dörfliche Leben und besonders für die behinderten Mitbürger der Pflegeanstalt der Barmherzigen Brüder und der Geselligkeit und Kameradschaft unter den jungen Bürgern– das alles macht die Mitgliedschaft im Kath. Burschenverein zu einem echten Lebensgefühl.

Die jährlichen Veranstaltungen, wie der Burschenball, das Maibaumaufstellen oder das Johannifeuer, sind nicht nur für die Vereinsmitglieder Höhepunkte eines Jahres. Der Verein umfasst momentan über 100 Mitglieder aus den ganzen Bereich der Verwaltungsgemeinschaft.

An der Spitze des Vereins steht der 1. Vorsitzende Christian Nerl und der 2. Vorsitzende Thomas Reber.

Nähere Informationen zum Verein findet man auf der Homepage:

www.burschenverein-reichenbach.de