Festliche Konzerte im Barocksaal

Der Barocksaal des Klosters Walderbach bietet einen unvergleichlichen Rahmen für festliche Konzerte. In Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat Landkreis Cham finden regelmässig Konzerte in diesem einmaligen Ambiente statt.


Nähere Informationen zu den Konzerten und Künstlern finden Sie hier.


Kartenbestellungen:
Gemeinde Walderbach - Tel.: 09464/94050 - poststelle@walderbach.de


Programme und Infos:
Kulturreferat Landkreis Cham - 93404 Cham - Tel.: 09971/78218 - kultur@lra.landkreis-cham.de

Besuch im Festsaal

In der barocken Konventanlage (erbaut 1687 bis 1768) bildet der Prunksaal das Herzstück, gelegen zwischen Prälatur und Gästetrakt. Dieser Festsaal ist zwei Stockwerke hoch. Nach gründlicher Sanierung wurde er 1992 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und gilt als schönster Saal des Landkreises Cham.

Prunksaal und Asamfresko sind im Rahmen einer Museums-Führung zugänglich.

In der barocken Konventanlage (erbaut 1687 bis 1768) bildet der Prunksaal das Herzstück, gelegen zwischen Prälatur und Gästetrakt. Dieser Festsaal ist zwei Stockwerke hoch. Nach gründlicher Sanierung wurde er 1992 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und gilt als schönster Saal des Landkreises Cham.

Prunksaal und Asamfresko sind im Rahmen einer Museums-Führung zugänglich.


 

    Vier Jahreszeiten

   Farbige Blumen am Deckengewölbe des Saales spiegeln Gottes
   Schöpfungsordnung im Jahreslauf. Je drei hohe Fenster zu beiden
   Seiten lassen helles Licht in den Raum fluten.

   Farbige Blumen am Deckengewölbe des Saales spiegeln Gottes
   Schöpfungsordnung im Jahreslauf. Je drei hohe Fenster zu beiden
   Seiten lassen helles Licht in den Raum fluten.




Tafelszene

Das lebensfrohe Deckenfresko (1768) schildert in bewegten Personen ein Festmahl.
Es bezieht sich auf die Nutzung des Raumes als Speisesaal, wenn der Abt Gäste empfing.

Das Deckenbild vom Maler Otto Gebhard aus Prüfening (Regensburg) wird gedeutet als das Gastmahl des Josef in Ägypten mit seinen Brüdern. Neben ihm sitzt Benjamin. Gegenüber (rechts hinten) tragen zwei afrikanische Sklaven den Silberbecher, der Benjamin später zum Verhängnis wurde.

Das lebensfrohe Deckenfresko (1768) schildert in bewegten Personen ein Festmahl. Es bezieht sich auf die Nutzung des Raumes als Speisesaal, wenn der Abt Gäste empfing.
Das Deckenbild vom Maler Otto Gebhard aus Prüfening (Regensburg) wird gedeutet als das Gastmahl des Josef in Ägypten mit seinen Brüdern.
Neben ihm sitzt Benjamin. Gegenüber (rechts hinten) tragen zwei afrikanische Sklaven den Silberbecher, der Benjamin später zum Verhängnis wurde.

 

    Geheimtip: Ein echter Asam

   Nur Asam-Kenner wissen, dass Walderbach zu den etwa 35 erlesenen Orten
   zählt, die ein Werk dieser Barockkünstler vorweisen können. Im Obergeschoss
   der Prälatur findet sich ein Deckenfresko mit der Büßerin Maria Magdalena.

   In den Händen hält sie Geißelstrick und Totenschädel. Entmutigt kauert sie
   am Boden, bekleidet mit einem typisch asam-blauen Tuch über dem Schoß.
   In diesem Augenblick der Verzweiflung fällt auf sie der Gnadenstrahl.

   Die Signatur im Fresko lautet: "C. D. Asam invenit 1718"
   (C. D. Asam schuf es).

   Das Kleinod stammt vom älteren der beiden Brüder, vom Maler Cosmas
   Damian, damals 32 Jahre alt. Zeitlich ist das Werk einzureihen in seine
   Schaffensperiode zwischen seinen Aufträgen in Weltenburg und Rohr,
   also in die wohl fruchtbarste Lebenszeit des Cosmas Damian.


*** Aufgrund andauernder Renovierungsarbeiten im Klostergebäude ist der Besuch ***
***
des Kreismuseums in Walderbach derzeit leider nicht möglich! *** Stand: Juni 2016

Kreismuseum Walderbach

Das Museum des Landkreises Cham wurde in den barocken Räumen des 1803 säkularisierten Zisterzienserklosters eingerichtet. Ziel des Museums ist die anschauliche Vermittlung der Volkskultur und Geschichte der Region. Das Kreismuseum Walderbach erstreckt sich über drei Stockwerke des ehemaligen Klostergebäudes und zeigt historische Stücke unterschiedlichster Art aus dem Landkreis Cham, insbesondere aus der Umgebung von Walderbach.

Zu erwähnen sind auch jährlich zusätzliche Sonderausstellungen zu wechselnden Themen.

Öffnungszeiten: 1. April bis 31. Oktober jeweils Mittwoch, Samstag, Sonntag und Feiertag von 14.00 bis 17.00 Uhr. Für Gruppen und Schulklassen auch Führung außerhalb der Öffnungszeiten nach telefonischer Anmeldung im Landratsamt Cham 09971 / 78 - 218.

Für weitere Informationen zum Kreismuseum klicken Sie bitte hier.